Fettverbrennung-Special

Wer abnehmen will, muss Fett verbrennen.

Fettverbrennung kann auf mehreren Wegen geschehen. Eines haben jedoch alle Methoden gemeinsam: die Kalorienzufuhr muss geringer sein als der Kalorienverbrauch. Das bedeutet, entweder weniger Kalorien zu sich nehmen, also weniger essen oder mehr Kalorien durch Bewegung verbrauchen. Am effektivsten ist die Kombination aus beidem.

Antiaging-Hormone – wie sie unseren Körper steuern

Hormone sind die wirkungsvollsten Botenstoffe in unserem Körper. Sie entfalten Ihre Wirkung bereits in geringsten Dosen und sind dafür verantwortlich, ob wir glücklich oder traurig sind, ob wir uns kraftvoll oder niedergeschlagen fühlen, ob wir jung bleiben oder alt werden, ob unsere Haut faltig wird oder glatt bleibt, ob wir erholsam schlafen können oder uns wach im Bett wälzen. Gebildet werden diese Hormone in den unterschiedlichen Drüsen des Körpers. Doch bereits ab dem 35. Lebensjahr beginnen die Hormonspiegel zu sinken, erst unmerklich, dann immer rasanter.

Weiterlesen …

Warum macht Alkohol zum Essen dick?

Hin und wieder ein Prosecco als Aperitif oder ein Glas Wein oder Bier gehören zu unserer Esskultur. Ist Alkohol beim Abnehmen ganz verboten und wie sehr behindert er uns beim Abnehmen? Wenngleich eine moderne Ernährungsberatung ohne Verbote auskommen sollte, steht eines fest: Alkohol zum Essen macht das Abnehmen auf jeden Fall schwieriger.

Weiterlesen …

Das Frühstück ist entscheidend für die Fettverbrennung

Jahrelang wurde uns erzählt: Wer abnehmen will, muss Fett einsparen. Zum Frühstück wurden fettreduzierter Joghurt, fettreduzierte Milch und magerer Käse empfohlen. Die Butter sollten wir am besten gleich ganz weglassen. Neueste Studien an der Universität Alabama in Birmingham widerlegen den Sinn diese Empfehlung. Wer schlank werden will, muss demnach morgens ein fettreiches Frühstück zu sich nehmen um den Stoffwechsel auf Fettverbrennung zu polen. Auf Süßes zum Frühstück sollte dagegen ganz verzichtet werden.

Weiterlesen …

Wie oft am Tag soll man essen?

Jahrzehntelang verteidigte die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) ihre Empfehlung, fünf Mal am Tag zu essen. Hartnäckig wurden drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten verteidigt, obwohl längst Studien bewiesen, dass Zwischenmahlzeiten eine wesentliche Ursache für die Entstehung von Übergewicht darstellen. Mit den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Chronobiologie, der Lehre von den biologischen Rhythmen, lässt sich diese These nun nicht mehr halten.

Weiterlesen …

Eine neue Herausforderung

Das richtige Essen ist mittlerweile keine Problem mehr, ich würde sagen es ist mir bereits in Fleisch und Blut übergegangen. Leider wird es mit der Zeit etwas fade immer das selbe zu essen.

Ich bin ein leidenschaftlicher Koch und als solcher koche ich auch gerne immer mal wieder unterschiedliche und neue Gerichte.

Weiterlesen …