Allergien

Unter einer Allergie versteht man ganz allgemein eine überschießende Abwehrreaktion des Körpers gegenüber an sich harmlosen Substanzen. Alle Stoffe, egal ob pflanzlicher, tierischer, mikrobieller oder chemischer Herkunft, können allergische Reaktionen hervorrufen. Die Allergie auslösenden Stoffe bezeichnet man als Allergene.

Der Organismus eines Allergikers antwortet auf die Allergene mit einer Überproduktion spezieller Antikörper, den so genannten Immunglobulinen E (IgE). Die Antikörper heften sich an die Oberfläche von Mastzellen, die nach Kontakt mit dem Allergen platzen und Gewebshormone wie Histamin und Serotonin ausschütten. Diese Stoffe setzen wiederum einen entzündlichen Prozess im Gewebe in Gang und verursachen Symptome wie Schwellung, Juckreiz, Gefäßerweiterung, Ekzeme oder übermäßige Schleimproduktion.