Sonnenlicht

Bei einer Allergie auf Sonnenlicht unterscheidet man so genannte photoallergische Reaktionen von der im Volksmund bekannten „Sonnenallergie“ oder „Mallorca-Akne“. Eine Photoallergie entsteht durch die Wechselwirkung von UV-Licht mit einer sensibilisierenden Substanz, etwa mit Medikamenten oder Pflanzenextrakten. Bekannt als Auslöser einer photoallergischen Reaktion sind zum Beispiel Johanniskrautpräparate, spezielle Antibiotika, aber auch Wiesengräser, bei denen es bei Hautkontakt und anschließender Sonnenbestrahlung zu sonnenbrandähnlichen Hautreaktionen kommen kann.

Die immer häufiger auftretende »Sonnenallergie«, die sich in Form von juckenden Hautekzemen an den bestrahlten Hautpartien äußert, scheint ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren zu sein, denn bis heute konnten keine auslösenden Allergene identifiziert werden. Es wird vermutet, dass die erhöhte Aggressivität der Sonnenstrahlung, bedingt durch die Verminderung der Ozonschicht und die eigene Schweißbildung eine Rolle spielen.