Übergewicht

72 Prozent der Frauen und 59 Prozent der Männer haben schon mindestens einmal in ihrem Leben eine Diät ausprobiert. Doch keine einzige hält wirklich, was sie verspricht. Deshalb folgt nach der Kohlsuppen-Diät, die Atkins-, die Ananas-, die Brigitte-, die South-Beach-, die Low-Fat-, oder die Eier-Diät. Alle Diäten haben eines gemeinsam: Nach 6 Kilo weniger folgen 8 Kilo mehr auf der Waage. Wer also sein Übergewicht reduzieren will, muss Grundlegendes an der Ernährung ändern. Am besten gelingt das, wenn man den Stoffwechsel aktiviert.

In zwei Tagen 2,5 kg Übergewicht abgenommen – aber kein einziges Gramm Fett!

So mancher freut sich nach den ersten Diättagen, dass die Waage gute zwei Kilo weniger Gewicht anzeigt. Doch was haben Sie wirklich abgenommen? 
Kohlenhydrate bzw. Zuckerbausteine sind für unseren Körper am einfachsten zu verstoffwechseln. Also greift der Körper erst auf die Kohlenhydratreserven zurück. Wir verfügen aber nur über einen kleinen Kohlenhydratspeicher (Glykogen) von ca. 500 Gramm im Gegensatz zu unseren Fettreserven, die immens sein können. Bereits nach zwei Diättagen ist der Kohlenhydratspeicher leer. Das Fett ist aber unangetastet geblieben! 500 g Glykogen binden zwei Liter Wasser im Körper. Wenn das Glykogen während der Hungerphase verbraucht wird, werden dabei 2 Liter Wasser freigesetzt und ausgeschieden. Auf der Waage sieht das erst einmal toll aus! Die traurige Wahrheit lautet aber: Wir haben lediglich Wasser und ein bisschen Zucker verloren – aber kein Gramm Fett! 
Mit der ersten Portion Nudeln, Reis oder Brot, die wir jetzt essen, füllt sich der Glykogenspeicher wieder auf und 2 Liter Wasser werden ebenfalls wieder gebunden. Fazit: Die Waage zeigt wieder das ursprüngliche Gewicht an. Mit Abnehmen von Übergewicht hat das leider nichts zu tun.

Muskelschwund statt Fettverbrenung

Und was passiert, wenn Sie die Diät über einen längeren Zeitraum ausdehnen? Verlieren Sie dann wenigstens Fett? Zunächst leider nicht. Zwar muss der Körper nun ständig neue Kohlenhydrate produzieren, um das Gehirn zu ernähren. Denn der Gehirnstoffwechsel ist zwingend auf Kohlenhydrate in Form von Zucker angewiesen. Dazu stehen uns grundsätzlich zwei Stoffwechselwege zur Zuckerproduktion zur Verfügung: der Körper kann Kohlenhydrate aus Eiweiß oder aus Fett herstellen.


In den nächsten Diättagen wird leider das Eiweiß zur Energieproduktion herangezogen, weil dies einfacher für den Körper ist. Dabei wird unsere Muskelmasse abgebaut und in Zucker umgewandelt. Erst nach Tagen schaltet der Körper vermehrt auf Fettverbrennung um. Dann sind aber die meisten Diäten schon wieder vorbei. Dafür wächst das Übergewicht jetzt um so schneller, da wir unseren einzigen Fettverbrenner, den Muskel, dezimiert haben.

Die intelligente Lösung zur Bekämpfung des Übergewichts: Stellen Sie Ihren Stoffwechsel auf Verbrennung um!

Vergessen Sie also den Diätgedanken und das Kalorienzählen und lernen Sie, intelligent abzunehmen. Sie müssen lediglich das Richtige zum richtigen Zeitpunkt essen. Diät und Hungern war gestern. Wer täglich nur 1000 Kalorien isst, kann trotzdem zunehmen, wenn er das Falsche isst. Das Masthormon Insulin spielt dabei eine entscheidende Rolle. Kohlenhydratreiche Mahlzeiten fördern die Insulinproduktion und damit die Gewichtszunahme, weil Insulin die Fettverbrennung blockiert. Unerlässlich beim intelligenten Abbau von Übergewicht ist auch der Genuss von hochwertigem Eiweiß um das körpereigene Eiweiß zu schützen.

Welche Kohlenhydrat- und welche Eiweißquellen gut für Sie sind, hängt davon ab, welcher Stoffwechselgruppe Sie angehören. Hier können Sie Ihren Stoffwechseltyp bestimmen und Ihren persönlichen Ernährungsplan erstellen lassen.