Intelligent essen und abnehmen

Haben Sie auch schon etliche Diätversuche hinter sich und landen früher oder später doch immer wieder bei Ihrem Ausgangsgewicht? Haben Sie es satt nach irgendwelchen „low-fun“ Rezepten essen zu müssen bei denen Ihnen die Freude am Essen schon beim Zubereiten vergeht? Haben Sie auch keine Lust mehr auf Punkte- und Kalorienzählen und wollen Sie endlich abnehmen ohne auf den Spaß am Essen zu verzichten?

Dann geht es Ihnen wie den meisten Abnehm-Willigen. Mit Diäten können Sie zwar kurzfristig Ihr Gewicht reduzieren, von langanhaltender Wirkung sind sie jedoch nicht.

Intelligentem Essen und Abnehmen gehört die Zukunft

In den letzten Jahren wurde auf dem Gebiet der Ernährungsmedizin viel geforscht und wichtige Erkenntnisse zur Vermeidung und Reduktion von Übergewicht erlangt.

Beim intelligenten Essen und Abnehmen nutzt man diese Erkenntnisse.

Zugegeben, auch beim intelligenten Essen und Abnehmen ist der Wille zur Veränderung notwendig und das kostet Energie. Man kann nicht einfach unüberlegt an der nächsten Ecke einen Burger und eine Cola hineinfuttern, sondern muss sich überlegen: Was esse ich? Die Umstellung wird jedoch einfacher, wenn man sich satt essen kann, wenn die Speisen gut schmecken und man sich anschließend auch noch gut und leistungskräftig fühlt. Und auch ein paar kleine Esssünden, auf die man gar nicht verzichten will, müssen auch möglich sein.

Trotzdem kostet es Energie die gewohnten Essmuster zu verlassen und ein neues Essverhalten anzunehmen. Die gute Nachricht ist, dass das Gehirn nach etwa vier bis sechs Wochen ein neues Verhalten als Gewohnheit annimmt. Wenn Sie diese Zeit durchhalten, haben Sie es geschafft.

So können Sie intelligent essen und abnehmen:

Nehmen Sie drei Mahlzeiten täglich zu sich, nicht mehr und nicht weniger.

Bei jeder Mahlzeit wird der Insulinspiegel im Blut erhöht. Der Körper kann aber nur bei niedrigem Insulinspiegel Fett verbrennen. Intelligent essen und abnehmen heißt, zwischen den Mahlzeiten etwa 5 Stunden zu legen, damit der Körper wieder auf einen Insulinlevel kommt, bei dem Fettverbrennung möglich ist.

Keine Mahlzeit ausfallen lassen.

Hungert der Körper, drosselt er seinen Stoffwechsel und versucht mit weniger auszukommen. Bei der nächsten Nahrungsaufnahme wird dann alles in die Fettzellen gepackt um für die nächste „Notzeit“ gerüstet zu sein. Dies ist auch die Ursache für den Jojo-Effekt. Wer intelligent isst, geht auch nicht ohne Frühstück aus dem Haus.

Wählen Sie Lebensmittel mit niedriger Energiedichte um sich satt essen zu können.

Je niedriger die Energiedichte eines Lebensmittels, desto mehr können Sie davon essen. Sättigung hängt mit dem Volumen zusammen und nicht mit der Kalorienzahl. Um eine Sättigung zu erreichen, sind etwa 350 g bis 500 g pro Mahlzeit notwendig. 100 g Gemüse haben gerade einmal 15 kcal, mageres Fleisch etwa 100 kcal. 100 g Schokolade hingegen 550 kcal. Intelligen essen und abnehmen heißt, diese Erkenntnisse zu nutzen und sich satt essen zu können und trotzdem abzunehmen.

Essen gemäß Ihrem Stoffwechseltyp.

Nicht alle Lebensmittel sind für jeden gleich gut und bekömmlich. Das hängt auch davon ab, welchem Stoffwechseltyp Sie angehören. Man unterscheidet den Kohlenhydrattyp, den Eiweißtyp und den Mischtyp. Intelligent essen und abnehmen bedeutet zu wissen, welchem Stoffwechseltyp man angehört um danach seinen Speiseplan zusammenzustellen. Auch Normalgewichtige können davon profitieren, indem sie dadurch mehr Energie und Leistungskraft gewinnen.

Achten Sie auf einen niedrigen glykämischen Index.

Je höher der glykämische Index eines Lebensmittels, desto mehr steigt der Blutzucker an und desto höher steigt auch der Insulinspiegel. Ein hoher Insulinspiegel stoppt die Fettverbrennung und erzeugt gleichzeitig Heißhunger. Intelligent essen und abnehmen bedeutet, Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index zu wählen, dadurch länger satt zu bleiben und automatisch weniger essen.

Die Nacht zur Fettverbrennung nutzen.

Nachts läuft die Fettverbrennung auf Hochtouren. Intelligen essen und abnehmen heißt, gute Voraussetzungen dafür schaffen: Mindestens drei Stunden sollten zwischen Ende der Mahlzeit und Schlafengehen liegen. Eiweißhaltige Speisen sind als Abendessen besonders empfehlenswert, da sie die Hormonproduktion und die Fettverbrennung ankurbeln. Lebensmittel mit einen hohen glykämischen Index sind besonders am Abend kontraproduktiv, weil dadurch die Fettverbrennung über Stunden blockiert wird.

Regelmäßige Bewegung.

Zum intelligenten Abnehmen gehört auch die regelmäßige Bewegung. Am effektivsten ist die Bewegung dabei vor dem Essen, wenn also der Insulinspiegel niedrig ist. Dann sind die Fettzellen geöffnet und Sie können Fett verbrennen.